Kürbisstreuselkuchen

Kürbisse wohin das Auge reicht….der Herbst klopft an die Tür und dieses Fruchtgemüse ist nicht nur kalorienarm, sondern enthält auch viele Vitamin- und Mineralstoffe. Letztes Jahr habe ich Kürbisbrötchen online gestellt und heuer ist ein leckerer Kuchen an der Reihe. Ich habe mal wieder wild herumexperimentiert und das Ergebnis ist meiner Meinung nach nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich eine Wucht 🙂 alle Testpersonen (dieses Mal waren es viele) waren  überzeugt und so gelangt auch dieses Rezept in meine neue Sammlung. Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken!

Für eine rechteckige Backform (24 mal 24cm):

  • 175g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Salz
  • 200g Kürbisfleisch (ich habe Hokkaido genommen)
  • 2 Eier
  • 120g Zucker (davon 80 braunen Zucker)
  • 80ml Sonnenblumenöl
  • 100g gemahlene Nüsse
  • 1 mittelgroßer Apfel

Für die Streusel

  • 60g Mehl
  • 60g Zucker
  • 40g Butter

Topping

  • Mandelblättchen

Zuerst die Streusel vorbereiten. Dafür alle Zutaten mit den Händen zu streuseln verkneten und in den Külschrank stellen. Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und Backform ausfetten. Kürbis waschen, entkernen und fein reiben. Auch den Apfel waschen, schälen und fein reiben. Eier, Sonnenblumenöl und Zucker schaumig rühren. Mehl, Salz, Zimt, Backpulver und Natron vermischen und unter die Masse heben. Auch den geraspelten Apfel und Kürbis unterheben, sowie die Nüsse. Alles gut vermengen und in die Form füllen. Mit den Streuseln und einigen Mandelblättchen bestreuen. ca. 40-45min backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s